Exentis Group – Pioneering Large-Scale 3D Printing Technology

Exentis Group, an innovative company in the field of 3D printing, has recently announced its intention to go public. While not widely known, the company has made significant strides in the industry, particularly with its large-scale 3D screen printing technology.

One of the key advancements made by Exentis is the development of a technique that utilizes multiple screen print screens in a carousel-type setup for layer-by-layer production. This allows for high-volume production with remarkable precision, achieving wall thicknesses as low as 70 microns and smoothness down to two microns at 30,000 dpi. The company claims that its systems are capable of processing various materials, including metals, ceramics, biomaterials, and medical materials, and can produce millions of components per year.

To date, Exentis has sold 20 systems to customers and also offers an Additive-Manufacturing-as-a-Service (AMaaS) model, providing businesses with the option to have items produced by the company rather than purchasing a machine.

In terms of applications, Exentis has shown great potential in the medical field. The company has granted exclusive worldwide rights to Laxxon Medical for the development and production of innovative drug delivery systems using its patented 3D screen printing technology. This partnership aims to enable contract drug manufacturer Hovione, based in Portugal, to mass 3D print tablets at its manufacturing facilities. The ability to create individual dosage forms and textured medicines could revolutionize the pharmaceutical industry.

While Exentis’s achievements are impressive, there are still some uncertainties surrounding the company. It has not provided sufficient information to establish its credibility fully. However, with reported revenues of CHF11.4 million in the first half of 2023 and hopes to expand its service capacity to 50 systems, Exentis shows promise for future success.

As the company moves towards a potential IPO, it is hoped that Exentis will continue to provide more information and communicate its operations more effectively. With its groundbreaking large-scale 3D printing technology, Exentis could have a significant impact on various industries and shape the future of manufacturing.

Exentis Group, ein innovatives Unternehmen im Bereich des 3D-Drucks, hat kürzlich angekündigt, an die Börse zu gehen. Obwohl das Unternehmen nicht weitläufig bekannt ist, hat es bedeutende Fortschritte in der Branche gemacht, insbesondere mit seiner großformatigen 3D-Siebdrucktechnologie.

Eine der wichtigsten Weiterentwicklungen von Exentis ist die Entwicklung einer Technik, bei der mehrere Siebdrucksiebe in einer Karussell-Konfiguration für die Schicht-für-Schicht-Produktion verwendet werden. Dies ermöglicht eine Produktion in großen Mengen mit bemerkenswerter Präzision und erreicht Wandstärken von nur 70 Mikrometer und eine Glätte von bis zu zwei Mikrometer bei 30.000 dpi. Das Unternehmen behauptet, dass seine Systeme in der Lage sind, verschiedene Materialien, einschließlich Metalle, Keramik, Biomaterialien und medizinisches Material, zu verarbeiten und Millionen von Komponenten pro Jahr herzustellen.

Bislang hat Exentis 20 Systeme an Kunden verkauft und bietet auch ein Additive-Manufacturing-as-a-Service (AMaaS)-Modell an, bei dem Unternehmen die Möglichkeit haben, Artikel vom Unternehmen herstellen zu lassen, anstatt eine Maschine zu kaufen.

In Bezug auf Anwendungen hat Exentis im medizinischen Bereich großes Potenzial gezeigt. Das Unternehmen hat Laxxon Medical exklusive weltweite Rechte für die Entwicklung und Produktion innovativer Arzneimittel-Lieferungssysteme unter Verwendung seiner patentierten 3D-Siebdrucktechnologie gewährt. Diese Partnerschaft zielt darauf ab, dem Vertragsarzneimittelhersteller Hovione mit Sitz in Portugal die Massenherstellung von 3D-gedruckten Tabletten in seinen Produktionsstätten zu ermöglichen. Die Möglichkeit, individuelle Dosierungsformen und strukturierte Arzneimittel herzustellen, könnte die pharmazeutische Industrie revolutionieren.

Obwohl die Erfolge von Exentis beeindruckend sind, bestehen noch einige Unsicherheiten über das Unternehmen. Es hat nicht ausreichend Informationen bereitgestellt, um seine Glaubwürdigkeit vollständig zu etablieren. Mit gemeldeten Umsätzen von 11,4 Millionen CHF in der ersten Hälfte des Jahres 2023 und der Hoffnung, die Kapazität auf 50 Systeme auszubauen, zeigt Exentis jedoch Potenzial für zukünftigen Erfolg.

Während das Unternehmen auf eine mögliche Börseneinführung zusteuert, hofft man, dass Exentis weiterhin mehr Informationen bereitstellen und seine Betriebsabläufe effektiver kommunizieren wird. Mit seiner bahnbrechenden großformatigen 3D-Drucktechnologie könnte Exentis einen bedeutenden Einfluss auf verschiedene Branchen haben und die Zukunft der Fertigung prägen.

Key terms and jargon:
– 3D printing (3D-Druck)
– Screen printing technology (Siebdrucktechnologie)
– Wall thicknesses (Wandstärken)
– Microns (Mikrometer)
– DPI (dots per inch, Punkte pro Zoll)
– Additive-Manufacturing-as-a-Service (AMaaS) (Additive-Fertigung-als-Dienstleistung)
– Biomaterials (Biomaterialien)

Related links:
Exentis Group
Laxxon Medical
Hovione