Die Besten Budget 3D-Drucker: Lohnt sich der Easythreed K9 für 77 Euro?

Der Youtuber Thomas Sanladerer, bekannt als Made with Layers, hat einen erstaunlichen Fund auf AliExpress gemacht: Einen 3D-Drucker für nur 77 Euro. Laut Sanladerers Bewertung ist der Easythreed K9 funktionstüchtig, obwohl er so günstig gebaut wurde. Das ist beeindruckend, bedenkt man, dass die meisten Budget-3D-Drucker bei einem Preis von mindestens 160 US-Dollar beginnen. Doch bedeutet das auch, dass man ihn kaufen sollte, selbst wenn man nur ein Einsteigermodell benötigt?

Zunächst die Vorteile. Der Easythreed K9 ist im Vergleich zur Industriestandard erstaunlich billig. Doch das ist nicht alles. Aufgrund seiner hauptsächlich aus Kunststoff bestehenden Konstruktion wiegt er auch sehr wenig. Der Versand ist somit kostengünstig und insgesamt spart man eine Menge Geld. Der Drucker lässt sich außerdem leicht zusammenbauen. Die Teile können größtenteils ohne Werkzeug einfach zusammengesteckt werden, nur einige Schrauben müssen manuell eingedreht werden.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, wie in Made with Layers’ Video festgestellt wurde. Der Easythreed K9 unterstützt nur 250g PLA-Spulen, was bedeutet, dass man wahrscheinlich lose Filamente verwenden wird. Beim Drucken entsteht zudem ein unangenehmer Geruch durch den Lüfter, der sich beim Starten eines Druckvorgangs noch verschlimmert. Dies war sogar so unangenehm für Sanladerer, dass er während seiner beiden Testdrucke den Raum verlassen musste.

Des Weiteren gibt es einen halben Millimeter Spiel im Motor, was zwar eine minimale Ungenauigkeit ist, aber dennoch eine Ungenauigkeit darstellt. Bei genauer Betrachtung der in 4K gedruckten Objekte in dem Video sind Unregelmäßigkeiten auf den eigentlich glatten Oberflächen zu erkennen. Diese könnten durch diese Ungenauigkeit verursacht worden sein.

Darüber hinaus gibt die Firmware des 3D-Druckers an, ein Robin Lite-Mainboard zu verwenden, doch höchstwahrscheinlich wird dies nur emuliert, da ein anderer CPU verwendet wird. Dies scheint zwar problemlos zu funktionieren, wurde jedoch von Sanladerer im Video festgestellt und könnte ein wichtiger Aspekt sein.

Insgesamt betrachtet präsentiert Made with Layers den Easythreed K9 nicht als optimale Option für den Einstieg in den 3D-Druck. Wir empfehlen daher immer noch, unsere Liste der führenden 3D-Drucker zu überprüfen, insbesondere wenn man bereit ist, etwa 150 Euro auszugeben. Dennoch ist es beeindruckend, dass 3D-Druck bereits für weniger als 80 Euro möglich ist und dies stimmt positiv für die Zukunft der 3D-Druckindustrie und der damit verbundenen Unternehmen.

FAQ:
1. Wie viel kostet der Easythreed K9 3D-Drucker?
Der Easythreed K9 3D-Drucker kostet nur 77 Euro.

2. Wie wird der Easythreed K9 beschrieben?
Der Easythreed K9 wird als funktionstüchtig und erstaunlich billig beschrieben.

3. Welche Vorteile bietet der Easythreed K9?
Der Easythreed K9 ist im Vergleich zu Industriestandards sehr preiswert, leicht zusammenzubauen und hat geringe Versandkosten.

4. Welche Nachteile hat der Easythreed K9 laut Made with Layers’ Video?
Der Easythreed K9 unterstützt nur 250g PLA-Spulen, entwickelt unangenehme Gerüche beim Drucken und hat eine minimale Ungenauigkeit im Motor.

5. Welche Firmware verwendet der Easythreed K9 3D-Drucker?
Die Firmware gibt an, ein Robin Lite-Mainboard zu verwenden, jedoch wird höchstwahrscheinlich eine andere CPU emuliert.

Suggested related link: https://www.madewithlayers.com (Made with Layers Blog)