Apple Watch Series 10: Neuer Meilenstein in 3D-Drucktechnologie

Der renommierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat erneut eine bahnbrechende Vorhersage gemacht: Ab der zweiten Hälfte des Jahres 2024 wird die Apple Watch Series 10 Teile enthalten, die mit 3D-Druck hergestellt wurden. Im Gegensatz zur vorherigen Vorhersage wird jedoch nicht mehr das Unternehmen BLT dafür verantwortlich sein, sondern Apple selbst. Nach intensiven Tests zur Verbesserung der Produktionsprozesse von 3D-Druck bei Apple steht nun die Massenproduktion von 3D-gedruckten Komponenten bevor. Neben dieser aufregenden Neuerung wird die Uhr voraussichtlich auch mit einem größeren Bildschirm und einem schlankeren Design aufwarten. Es bleibt spannend, diese Entwicklungen im Auge zu behalten!

Azul 3D präsentiert OCEAN™ 3D-Drucker

Azul 3D, ein führendes Unternehmen im Bereich 3D-Druck, hat vor kurzem den Start seines neuesten Druckers, OCEAN™, angekündigt. Dieser neue Drucker baut auf dem Erfolg seines Vorgängers LAKE™ auf und bietet eine hohe Auflösung von 72 µm und eine enorme Druckgeschwindigkeit von über 300 mm pro Stunde. Mit einer beeindruckenden Druckfläche von 812 mm x 812 mm handelt es sich um eine der größten und produktivsten 3D-Drucklösungen weltweit. “Unsere Strategie besteht darin, die Zukunft der digitalen Fertigung zu ermöglichen”, bestätigt John Hartner, CEO von Azul 3D. “Die OCEAN-Plattform bietet eine völlig neue Möglichkeit, neue Produkte und Lieferketten in großen Stückzahlen herzustellen.”

Fizik optimiert das Design seiner Fahrradsättel

Das 1996 gegründete Unternehmen Fizik hat sich das Ziel gesetzt, die besten Lösungen für die anspruchsvollsten Radfahrer der Welt anzubieten. In Zusammenarbeit mit GebioMized, einem deutschen Unternehmen, das sich auf Fahrradpassung und Druckverteilungsdaten spezialisiert hat, optimiert Fizik derzeit seine Fahrradsättel. Dabei werden Druckverteilungsdaten von einzelnen Radfahrern gesammelt, um maßgeschneiderte Sättel zu entwerfen und mit 3D-Druck herzustellen. Diese Methode basiert auf der tatsächlichen Sitzposition auf dem Fahrrad und liefert wichtige Informationen über Druckpunkte und Beckenkippung. Giovanni Fogal, Brand Manager bei Fizik, erklärt: “Eine gute, präzise Passform hängt von vielen Faktoren ab: Fahrradgeometrie, beabsichtigte Verwendung, Sattelform und -position. Aber das Wichtigste ist, dass jeder Radfahrer einzigartig ist. Mit der One-to-One-Technologie bieten wir eine maßgeschneiderte Lösung für jeden Radfahrer an.”

BigRep präsentiert neuen industriellen 3D-Drucker

Die deutsche Druckerhersteller BigRep GmbH hat kürzlich den Start eines neuen industriellen 3D-Druckers bekannt gegeben. Der Bim VIIO 250 ist ein hochautomatisierter FFF-Drucker, der technische und faserstoffverstärkte Materialien für die Produktion hochauflösender Teile verarbeitet. Mit verschiedenen Tools wird der Druckprozess so automatisiert wie möglich gestaltet, um manuelle Eingriffe auf ein Minimum zu reduzieren. Zu den Highlights gehören eine großzügige Bauraumgröße von 1000 x 500 x 500 mm und ein offenes Materialsystem. Mit dem VIIO 250 zielt BigRep auf eine effiziente Produktion für industrielle Anwendungen, wie zum Beispiel die Automobilindustrie, ab.

XJet erweitert sein Portfolio um neues Edelstahlmaterial

Der israelische Industrie-3D-Drucker-Hersteller XJet hat kürzlich ein neues Material in sein Lösungsportfolio aufgenommen. Das 17-4PH-Edelstahlmaterial eröffnet neue Möglichkeiten für die industrielle Anwendung der patentierten NanoParticle Jetting-Technologie des Unternehmens. Das Material zeichnet sich durch eine hohe Zugfestigkeit und Härte aus. Andy Middleton, CBO von XJet, erklärt: “Mit der neuen Lösung für 17-4PH können Stützmaterialien in nur sechs Stunden entfernt werden – ein deutlicher Unterschied zu anderen AM-Verfahren. 17-4PH ermöglicht es uns, zusammen mit Branchenführern hochmoderne Endkundenprodukte mit einzigartigem Design, Qualität und Geschwindigkeit herzustellen.” Auf der RAPID + TCT-Messe nächste Woche können einige Bauteile aus diesem Material am XJet-Stand besichtigt werden.

Häufig gestellte Fragen zur 3D-Druck-Technologie

Frage 1: Was hat der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo vorhergesagt?
Antwort: Ming-Chi Kuo hat vorhergesagt, dass die Apple Watch Series 10 ab der zweiten Hälfte des Jahres 2024 mit 3D-gedruckten Teilen ausgestattet sein wird.

Frage 2: Welches Unternehmen ist für die Massenproduktion der 3D-gedruckten Komponenten verantwortlich?
Antwort: Anders als zuvor wird Apple selbst für die Massenproduktion der 3D-gedruckten Komponenten verantwortlich sein und nicht das Unternehmen BLT.

Frage 3: Welche Verbesserungen wird die Apple Watch Series 10 voraussichtlich bieten?
Antwort: Neben den 3D-gedruckten Teilen wird die Uhr voraussichtlich auch einen größeren Bildschirm und ein schlankeres Design bieten.

Frage 4: Welches Unternehmen hat den OCEAN™ 3D-Drucker vorgestellt?
Antwort: Das führende Unternehmen im Bereich 3D-Druck, Azul 3D, hat den OCEAN™ 3D-Drucker vorgestellt.

Frage 5: Welche besonderen Merkmale hat der OCEAN™ 3D-Drucker?
Antwort: Der OCEAN™ 3D-Drucker bietet eine hohe Auflösung von 72 µm, eine enorme Druckgeschwindigkeit von über 300 mm pro Stunde und eine große Druckfläche von 812 mm x 812 mm.

Frage 6: Was ist das Ziel des Unternehmens Fizik?
Antwort: Das Unternehmen Fizik hat das Ziel, die besten Lösungen für anspruchsvolle Radfahrer anzubieten.

Frage 7: Mit welcher Technologie optimiert Fizik derzeit seine Fahrradsättel?
Antwort: In Zusammenarbeit mit GebioMized sammelt Fizik Druckverteilungsdaten von Radfahrern, um maßgeschneiderte Fahrradsättel mittels 3D-Druck herzustellen.

Frage 8: Welche Vorteile bietet der Bim VIIO 250 3D-Drucker von BigRep?
Antwort: Der Bim VIIO 250 3D-Drucker von BigRep verarbeitet technische und faserstoffverstärkte Materialien und verfügt über eine großzügige Bauraumgröße von 1000 x 500 x 500 mm.

Frage 9: Welches neue Material hat XJet in sein Portfolio aufgenommen?
Antwort: XJet hat das 17-4PH-Edelstahlmaterial in sein Portfolio aufgenommen, das eine hohe Zugfestigkeit und Härte aufweist.

Frage 10: Was sind die Vorteile der 3D-Drucklösungen von XJet?
Antwort: XJet ermöglicht eine schnelle Entfernung von Stützmaterial in nur sechs Stunden und ermöglicht die Herstellung hochmoderner Endkundenprodukte mit einzigartigem Design und Qualität.

Weitere Informationen

Azul 3D-Website
Fizik-Website
BigRep-Website
XJet-Website